Halsketten Specials - eigene Kreationen.

Bei meinen "Eigenen Kreationen" merken Sie rasch, dass ich ein Fan schöner handgefertigter Materialien bin und diese gerne ohne allzu viele Beimischungen wirken lasse. Meist wird ja kräftig gemischt, je mehr umso besser. Die Wirkung des einzelnen Materials geht dabei verloren.

Ich arbeite mit alten Handelsperlen, meist in Europa für Afrika hergestellt und dort auch von mir gekauft. Weiters verarbeite ich handwerklich gefertigte Perlen aus allen möglichen Materialien, nur schön müssen sie sein. Afrika und Asien bietet hier ein riesiges Einkaufsfeld.


Kette Specials Nr. 33 - eigene Kreation.

 

Eine wirklich tolle Kombination von Spindelwirteln aus Mali - Tonkugeln, wie sie zum Weben gebraucht und nun nachempfunden werden. Ich habe sie kombiniert mit einer Gürtelschnalle, ausnahmsweise einmal europäisch, von einem Flohmarkt in München. Form und Farbe harmonieren bestens -  das hab ich gut gemacht :) Ich komme dabei auch darauf, daß Gürtelschnallen optimale Anhänger für größere Ketten sind, da am Steg die Perlen sehr schön "starten" können und weil der Anhänger über den Dorn etwas weg vom Körper gehalten wird. Sieht man das am kleinen Foto? 130€.

 

Seeehr schön auch ohne Anhänger, pur. Auch 130€.

Ich habe aber nur Material für eine Kette. 


 

Kette Specials Nr. 33 - eigene Kreation.

 

Schwarz gefärbte Holzperlen und ein außergewöhnlich schön gearbeiteter doppelwandiger Anhänger von wer weiß woher, Silberanteil unbekannt.

 

120€ incl. 20% Mwst 
+ Versand (Österr. 4€, D+CH 7€, sonst 10€)

 

 

Kette Specials Nr. 34 - eigene Kreation.

 

Dieser Entwurf von mir ist über 15 Jahre alt, und ich liebe ihn heute noch: die roten, kostbaren Glasperlen sind alte Handelsperlen, wurden also von Europa nach Afrika verschifft, gegen Sklaven, Gold etc getauscht. Und heute bringen wir sie teilweise wieder zurück. Die Perlen changieren wunderbar in der Farbe. Ich habe sie kombiniert mit Messingperlen aus Ghana, von Hand mit der Methode der verlorenen Form hergestellt. Ein gutes Beispiel, daß wir hier nicht von Modeschmuck sprechen.

 

165€ incl. 20% Mwst 
+ Versand (Österr. 4€, D+CH 7€, sonst 10€)

 

 

Kette Specials Nr. 31 - eigene Kreation.

 

Glasperlen aus Indien, in Chevrontechnik hergestellt: Glasstäbe werden mit verschiedenfarbigem Glas ummantelt, in Perlengröße geschnitten, an den Kanten poliert, sodaß die Farbschichten sichtbar werden. Dieses komplizierte Herstellungsverfahren wurde zuerst bei Chevronperlen in Venedig angewandt, geriet dann in Vergessenheit. Besonders schöne alte Chevronperlen werden heute je nach Anzahl der Schichten und ihrem Zustand gehandelt über der Tausendeuro-Grenze. Kein Wunder, daß man sich vor einigen Jahren in Indien und später auch in China um eine Nachbildung bemühte. Kein Vergleich mit den alten Perlen, aber dennoch tolle Handwerkskunst und tolle Wirkung.

Großes Foto: Pur belassen in der Kette, wie sonst :)

Kleines Foto 1: diese kleineren Chevronperlen wurden in China hergestellt, und sie kommen den alten Chevronperlen schon näher als die indischen. Ich habe sowohl die in Indien als auch die in China hergestellten Chevronperlen in Afrika gekauft - man hofft dort, daß sie jemand mit den teuren alten Chevronperlen verwechselt, es heißt immer: alt! Ich habe die Perlen kombiniert mit in der Saharagegend hergestellten Perlen aus "Tuaregsilber".

Kleines Foto 2: kleine Chevronperlen aus Indien.

Große Kette 120€, kleine Ketten je 60€ inkl. 20% Mwst

+ Versand (Österr. 4€, D+CH 7€, sonst 10€)

 

Kette Specials Nr. 26 - eigene Kreation.

 

Alte "Crimson" Glasperlen aus Böhmen in durchscheinendem Dunkelrot, 1900 bis 1940 hergestellt, als Handelsperlen nach Afrika exportiert und von mir aus Ghana reimportiert – kombiniert mit Messingperlen, ebenfalls aus Ghana, in der Methode der verlorenen Form hergestellt. Diesen Perlen haben Gebrauchsspuren, kein Wunder bei dem Alter.

Verblüffend, wie die Wirkung sich ändert, wenn zwei Ketten getragen werden.

Eine Kette 130€, zwei Ketten 200€ inkl. 20% Mwst.

+ Versand (Österr. 4€, D+CH 7€, sonst 10€)

 

 

 

Kette Specials Nr. 24 - eigene Kreation.

 

Jahrelang hatte ich diese eine Schnur einzigartiger alter, durchsichtiger Kunststoffperlen - mehr gab es nicht, als ich sie beim Händler alter Perlen in Ghana fand. Nun erst kam die zündende Idee: ich habe sie mit roten Harzperlen aus Nepal kombiniert. Im kleinen Bild die Variante in blau.
Mach einmal eine sehr große und trotzdem sehr leichte Kette, hat mich kürzlich jemand gebeten. Bitte, hier ist sie.

 

120€ incl. 20% Mwst 
+ Versand (Österr. 4€, D+CH 7€, sonst 10€)

 

Kette Specials Nr. 18 - eigene Kreation.

 

Wow, etwas Besonderes: diese alten tropfenförmigen Glasperlen wurden bereits getragen, und zwar von einer halbnomadischen Frau in Mali. Dort werden diese Perlen, in natürlich geringerer Anzahl, heute noch getragen -  traditionellerweise in schwarz, orange, dunkelgrün. Findet man selten. Ich habe hier schwarz und orange kombiniert, wieder ohne Beiwerk. 

 

180€ incl. 20% Mwst 
+ Versand (Österr. 4€, D+CH 7€, sonst 10€)

 

 

Kette Specials Nr. 15 - eigene Kreation.

 

Alte grüne Handelsperlen, aus Afrika reimportiert, wurden in zwei Größen kombiniert. Man sieht ihnen an den Ecken und Kanten ihr Alter an, und das soll auch so sein. Gemischt mit handgefertigten Perlen aus "Tuaregsilber", gekauft in Mali. Der Verschluß ist hier erwähnenswert: ein massiver Silberhaken, den ich in Indien fertigen ließ. 185€.

 

Verkauft - ich komme bald nach Ghana und werde versichen, diese alten grünen Perlen wieder zu bekommen. Wo wenn nicht in Ghana! Bitte nachfragen!

Kette Specials Nr. 12 - eigene Kreation.

 

Dieser sehr schön gearbeitete Anhänger aus der Sahara ist wohl "antik", wie viele Mitbewerberinnen das nennen. Er ist zweiwandig, und man nennt diese Form die Turbanform. Ich habe ihn kombiniert mit alten roten, undurchsichtigen Handelsperlen, Beinscheiben und zwei großen Harzperlen aus Asien. Sie sind ein Zitat für Schmuck aus der Gegend des Anhängers, der oft mit Harzperlen gearbeitet ist - als Ersatz für den immer schon teuren Bernstein. 140€.

Kette Specials Nr. 11 - eigene Kreation.

 

Teardrops - Tränen nennt man diese nun ja tränenförmigen Glasperlen, die in  Mali und rundum zum Hochzeitsschmuck gehörten.

Großes Foto: Die Teardrops sind alt und gehören zu den Handelsperlen, wurden in Böhmen für den afrikanischen Markt gefertigt. Sie haben also schon ziemlich viel erlebt, samt zweimaliger Kontinentüberquerung. Wär schön zu wissen, was dagegen getauscht wurde, Gold, Elfenbein, Sklaven - vielleicht doch besser, wir wissen es nicht. Ich war hier nicht sparsam, es ist eine üppige Kette geworden. 165€.

Kleines Foto 1: So gut wie alle alten Perlen werden kopiert, nicht immer in bester Absicht. Oft werden sie in Asien hergestellt, aber in Afrika verkauft, dem größten Markt für alte Perlen. Diese Perlen hier sind neu, gekauft in Ghana. 110€.

Kleines Foto 2: nochmals neue Teardrops, anders verwendet. 75€.

Preise inkl. 20% Mwst + inkl. Versand (EU, Schweiz).



Kette Specials Nr. 4 - eigene Kreation.

 

Glasperlen aus Indien: roter Glaskern belegt mit kleinen Stücken Goldfolie, ummantelt mit durchsichtigem Glas. Kombiniert mit Messingperlen, handgearbeitet im Saharagebiet. 80 €.

 

 

Kette Specials Nr. 3 - eigene Kreation.

 

Rot gefärbte Perlen aus Bein und ein Anhänger mit roter Einlage, wahrscheinlich Korallen. 110€.

Kette Specials Nr. 3 - eigene Kreation.

 

Diese wunderschönen alten Perlen gehören zum traditionellen Schmuck der Tanii (Apatani), einer Ethnie von ca 60.000 Personen in Nordindien. Durch Zufall sah ich diese Perlen auf der Seite "Let us save Tanii". Dort steht auch, daß die drei mittleren gekerbten Perlen bei den Tanii "santer page" heißen. Hier ist die ursprünglich lange Kette kurz gefaßt, mit den originalen weißen Perlen hinten als Abschluß. Das besondere ist die nach hinten leicht kleiner verlaufende Form der Perlen, eine wirklich tolle Handwerksarbeit. Die lange Kette sehen Sie unter Ethnoschmuck - Nagaland Style. 140€.

 

 

Kette Specials Nr. 1 - eigene Kreation.

 

Schwarze Kokosscheiben habe ich kombiniert mit zwei handgearbeiteten, würfelförmigen Messingperlen, mit der Methode der verlorenen Form hergestellt. In der Mitte befindet sich eine große alte Achatperle. Derartige Achatperlen wurden in Europa und in Indien für den afrikanischen Markt hergestellt. Nach der Formgebung wurden die Perlen von Hand auf einem nassen Stein geschliffen. Ich habe diese Perle in Ghana gekauft. Ein schöner Gedanke, daß vielleicht eine Halbnomadin frühere Trägerin war.

 

 

Preis 120€ inkl. 20% Mwst inkl. Versand in die EU + Schweiz. Versand mit Rechnung bis 150€, Rücksendung auf eigene Kosten innert 2 Wochen möglich.